Welcome Guest: Anmelden | Registrieren Aktuelle Zeit: 19.06.2018, 04:57

Foren-Übersicht Roller, Mopeds und Motorräder der Deutschen Bundespost Historisches Zündapp Lastenmoped

Alte Berichte, Bilder aus vergangenen Zeiten usw. finden hier Platz...

Zündapp Lastenmoped

Beitragvon postjungbote am 01.03.2009, 14:49

Hallo,

in dem Buch "Die Deutsche Bundespost - Ihre Leistungen und ihre Bedeutung für die Wirtschaft" ist ein Zündapp Lastenmoped abgebildet. Ist das die Combinette 407 ?

Gruß Postjungbote


Bild
Benutzeravatar
postjungbote
Postbote
Postbote
 
Beiträge: 70
Registriert: 31.08.2008, 16:44
Wohnort: Grafschaft Moers

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon firlefranz am 01.03.2009, 15:59

Wow :o

Was für ein tolles Bild. Ja, das ist eine für die Post abgewandelte 407. Die normale Straßenausführung hatte vorne und hinten jeweils einen anderen Gepäckträger.
Ich werde meine 407 jedoch original aufbauen, da sie wirklich sehr sehr selten ist. Um genau zu sein, habe ich neben meinem Exemplar hier noch keine Weitere entdeckt.

Gruß
Cornelius
Benutzeravatar
firlefranz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 391
Registriert: 13.12.2006, 13:29
Wohnort: Halle an der Saale

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon postjungbote am 23.03.2010, 16:49

Hallo,
überraschenderweise habe ich eine Abbildung gefunden, wo es nicht erwartet wird: in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Ver.di Publik" 3/2010, die ich heute in meinem Briefkasten vorfand.
Gruß Postjungbote


Bild
Benutzeravatar
postjungbote
Postbote
Postbote
 
Beiträge: 70
Registriert: 31.08.2008, 16:44
Wohnort: Grafschaft Moers

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon firlefranz am 23.03.2010, 21:22

DIeses Bild ist immer wieder verblüffend. Bei genauen Hinsehen stellt man fest, dass das Moped ohne Ständer von selbst zu stehen scheint. Der Ständer vorne wurde abgeschnitten und unter dem Motor fehlt er ebenfalls.
Das Werkzeugkastenschloss ist auch weg, ebenso wie der eingebördelte Zierring im Seitenblech. Sieht mir nach einem getürkten Bild aus.

Gruß
Cornelius
Benutzeravatar
firlefranz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 391
Registriert: 13.12.2006, 13:29
Wohnort: Halle an der Saale

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon postjungbote am 22.02.2012, 00:04

In der „Zeitschrift für das Post- und Fernmeldewesen“, Heft 2 / 1957, beschreibt der OPAm Candidus Schmitt seine Erfahrungen zur Umgestaltung des Briefzustellsystems bei seinem Postamt in Ansbach (Mittelfr.). Daraus sind folgende Zeilen entnommen:

„Bei der Auswahl der Fahrzeuge für die vereinigte Zustellung und die Geldzusteller haben wir uns hier für das Moped entschieden. Schwere Fahrzeuge, wie Krad und Motorroller, würden erheblich größere Anschaffungskosten und wesentlich mehr Aufwand an Unterhaltung und Ausbildung der Fahrer verursachen. Die Pflegezeiten wären länger, die Betriebskosten weit höher. Die Personalregelung wäre weitaus schwieriger, weil die Fahrer einen Führerschein benötigten. An ein im Ortszustelldienst einzusetzendes Fahrzeug brauchen aber keine allzu großen Anforderungen gestellt zu werden. Ein leichtes Fahrzeug genügt. Die zu befördernde Last ist in der Regel nicht so groß wie bei der Landzustellung; Pakete sind nicht aufzuladen. Die Kilometerleistung und die zu fordernde Fahrgeschwindigkeit sind geringer als im Landzustelldienst. Die Wege im Stadtbereich sind besser als auf dem Lande. Krad oder Roller wären im übrigen nicht ausgenutzt, da höhere Geschwindigkeiten als 20 bis 25 km im allgemeinen nicht in Frage kommen.

Bild

Abbildung 1: Motorisierte Zustellung

Wir haben mit der verwendeten Zündapp Combinette – es sind 6 Mopeds eingesetzt – bisher gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist allerdings eine gründliche Schulung der Fahrer. Bei einigen Störungen und Schäden stellt sich als Ursache unsachgemäße Behandlung durch den Fahrer heraus. In einem anderen Falle waren die Konusse der beiden Räder gesprungen. Es handelte sich um einen Materialfehler, der auch als Gewährleistungsschaden anerkannt wurde. Als kleinere Mängel am Moped sind nur die einseitige und bei vollem Kasten zu schwache Abstellstütze sowie ein nicht genügend geschützter Zündkabelkontakt zu nennen. Die Mängel haben sich leicht beheben lassen. Im übrigen stellten wir die Mopeds vom Tag ihres Einsatzes an ausdrücklich unter die Kontrolle des technischen Aufsichtsbeamten der Kraftfahrstelle. Seine laufende Betreuung der Fahrer und Kräder hat sich gelohnt und sicher dazu beigetragen, dass wir mit den Fahrzeugen die guten Erfahrungen machen konnten.

Bild

Abbildung 2: Zusteller mit Lastenmopeds

Das Gewicht des auf dem hinteren Gepäckständer montierten, 50 x 30 x 40 cm großen, mit Sicherheitsschloß versehenen Kastens, beeinträchtigt die Leistung des Fahrzeuges nicht. Als Pflegedienst rechnen wir bei einer Fahrleistung von 15 bis 20 km 100 Minuten wöchentlich an. Ob es bei der Beschaffung posteigener Mopeds bleiben soll oder besser personaleigene einzusetzen wären, bleibt noch zu prüfen. Eine leichte Schutzkleidung des Zustellers für Schlechtwetter ist erforderlich; sie muß, weil der Zusteller beweglich bleiben soll, leichter sein als die des Krad-Eilzustellers. Wie sich das Moped im Ortszustelldienst bei Schnee und Kälte bewähren wird, ist abzuwarten. Wir erwarten bei unseren klimatischen Verhältnissen (Höhenlage 410 m) kaum Schwierigkeiten." (...)

Der Artikel dürfte wohl stellvertretend für die Denkweise über den Einsatz von Postmopeds der damaligen Zeit sein.

LG Postjungbote
Benutzeravatar
postjungbote
Postbote
Postbote
 
Beiträge: 70
Registriert: 31.08.2008, 16:44
Wohnort: Grafschaft Moers

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon firlefranz am 22.02.2012, 00:26

Mal wieder vorzüglich recherchiert. Ich danke dir! Die Bilder zeigen alle samt Combinetten vom Typ 405.

Dass die Kiste zumindest im leeren Zustand die Fahreigenschaften nicht beeinträchtigt kann ich bestätigen, genauso wie den unterdimensionierten Hauptständer. Wenn die Kiste allerdings beladen wäre, möchte ich damit nicht unterwegs sein.
Augenscheinlich scheinen auch die späteren Kisten für z.B. die Combinette 423S vom gleichen Hersteller zu sein. Gibt es dazu eigentlich Aufzeichnungen, welche Firma damals die Kisten hergestellt hat? An meinen hier ist leider nirgends ein Hersteller zu finden.

Gruß
Cornelius
Benutzeravatar
firlefranz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 391
Registriert: 13.12.2006, 13:29
Wohnort: Halle an der Saale

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon postjungbote am 22.02.2012, 00:52

Ich würde mir ja wünschen, daß ich Werbeanzeigen der Hersteller der verschiedenen Kästen vorfinden würde. Das würde doch viele Fragen beantworten. Vielleicht findet's sich noch. Die großen Kisten der Bellas sind mit der Zeit ja abgeschafft worden, weil sie so behindernd waren.
Gruß Postjungbote
Benutzeravatar
postjungbote
Postbote
Postbote
 
Beiträge: 70
Registriert: 31.08.2008, 16:44
Wohnort: Grafschaft Moers

Re: Zündapp Lastenmoped

Beitragvon firlefranz am 22.02.2012, 11:10

Der "Berliner Kasten", der auf der Bella saß wurde meines Wissens von Steib gefertigt. Auf denen findet sich sicher auch irgendwo ein Typenschild oder zumindest ein eingestanztes Firmenlogo. Bei den anderen Kisten fehlt dies aber. Zumindest scheinen die abschließbaren Kreuzgriffe der Kisten alle nahezu identisch zu sein.

Gruß
Cornelius
Benutzeravatar
firlefranz
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 391
Registriert: 13.12.2006, 13:29
Wohnort: Halle an der Saale


Zurück zu Historisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron